3. Mai 2021

Liebe Schwester, lieber Bruder, verbunden in Christus, in dieser Zeit,
dieser Beitrag heute morgen ist der letzte Morgenbeitrag nach zwei Wochen Urlaub und vielen neuen Inspirationen bei Garten- und Bibelarbeit.

Mir sind gestern zwei Dinge auf die Füße gefallen:

– ein alter Zeitungsausschnitt aus einem Buch, das ich noch niemals in der Hand hatte – eine Erinnerung an eine Zeit, kurz bevor ich selbst dort angekommen bin – wie sich Wege zufällig finden…

– ein neuer Auftrag in Erinnerung an meine Kinderzeit: heute lassen sich viele Menschen als letzten Impuls für den Tag einfach noch einmal mit den immerzu belastenden Nachrichten des Tages über die „Mattscheibe“ (dazu könnte man Bücher füllen) in den wohlverdienten Schlaf schicken – viele haben das auch schon aufgegeben in diesen Monaten.
Ich selbst wurde früher als Kind mit meiner Kinderbibel als letzter Impuls ins Bett gebracht, die liebevollste und wichtigste Zeit mit mir in einem Bäckerhaushalt.
Daran habe ich mich erinnert und möchte künftig eine neue Form des täglichen Impulses verschicken – jeden Abend rund um die Tagesschau soll er erscheinen – und er soll bleiben, in Deinen Gedanken, in dem Frieden, den die Nacht Dir bringen will, in die Dankbarkeit, der Du in Deinem Abendgebet weiten Raum schaffst, in Deinen Träumen, die Dich mit Gottes Wirklichkeit und dem Bewusstsein von ihm in Dir in Verbindung und Einklang bringen mag…, wenn Du magst.

Er bläst – der Wind of Change – mit Hoffnung auf eine Welt, in der der innere Friede immer noch und immer wieder und immer mehr und mehr Raum und Weite gewinnt.

 25 Besuche,  1 Heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.